30. Juni 2016

persönliches... der pulpo

irgenwann an einem wochenende entstand beim kaffeetrinken der pulpo. für einen moment nur der stift, das papier und ich... später wanderte er dann auf instagram.

gegrillt sehr lecker... faszinieren sie mich bereits seit der kindheit. im meerwasseraquarium in wilhelmshaven konnte ich stundenlang warten bis die rotorangene krake hinter ihrem stein hervor kam.. oder eben auch nicht. zum publikumsmagnet taugte sie wenig... ich liebte sie um so mehr. 


momentan scheint es oft als würde ich mich hinter dem stein verstecken. der blog schläft immer mehr ein... in der sporthallte trifft man mich eigentlich gar nicht mehr an... nach der arbeit findet man mich meist auf dem sofa.

wenn die arme sich in alle richtung strecken. nach allem recken, gezogen werden, kann es passieren, dass man sich plötzlich weit ab der route findet.


keine ideen?
eigentlich überhaupt nicht... der kopf blubbert so vor sich hin, springt super-mario-like von stein zu stein und bei allem an dem ich an ecke poppt eine neue projektidee auf. interesse für die kleinsten details, aber eine sonnstagszeitung in aller ruhe lesen, unvorstellbar.

in den vergangenen jahren gab es meist einen hauptschwerpunkt. mountainbiken, kraulen lernen, viel laufen gehen, für die bergtour üben... der neue crosser... jeweils ein projekt, ein ziel und volle kraft voraus.

momentan habe ich sooo viele ideen, was man alles tun könnte, dass am ende schlicht gar nichts passiert.
doch manchmal braucht es nur einen kleinen stups um los zu laufen. der post hier...  ist vielleicht der anfang. hat ja auch nur vier wochen gedauert ihn online zu bringen.

Kommentare:

  1. Endlich mal wieder ein Post von dir, liebe Julia, wie schön !!! Wie toll du zeichnen kannst ,diese
    Gabe habe ich leider nicht...
    Und dass es in Wilhelmshaven ein Meerwasseraquarium gibt, das wusste ich auch nicht...
    Herzliche Grüße und eine gute Nacht, helga

    AntwortenLöschen
  2. Man sprudelt und bewegt sich nicht. Oh ja, dieses Gefühl ist wahrlich bescheiden und doch glaube ich, dass es uns weiterbringt. Auch aus dem Stillstand zu lernen und das Zehren abzuwehren. Mit der Zeit kommt Kraft, kommt Neues, kommt all das was du dir wünscht.
    Der Pulpo ging übrigens direkt ins Herz, ziert er doch seit Kurzem den Arm vom Freund - also nicht deiner, aber einer ;)
    Küstengrüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. stilles kreativ sein nenne ich das bei mir ;). da sammeln sich im kopf so einige ideen und man bringt sie trotzdem (vorerst) nicht raus. manchmal entstehen aber gerade so ganz interessante dinge. wie vielleicht dein hübscher pulpo. liebe grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen