16. Juli 2015

wohnliches... aus der küche

es soll ja menschen geben, die einfach ihre küche putzen und gut ist...
und dann gibt es die, die wollen nur schnell das geschirr wegspülen und vielleicht endlich mal wieder den boden wischen, sind gerade dabei den müll zusammenzubinden als sie sehen, dass die nachbarn im garten planschen... tja, kann man nix machen, bei 38 grad ist sind die füße im planschbecken mit sicherheit die bessere wahl. abends auf achse, da ist der tag auch schon vorbei.

nächster tag, neuer anlauf. während dem wegräumen des mittlerweile trockenen geschirrs der gleiche ärger wie immer... wohin mit den tassen. einfach zu wenig platz in den schränken... außerdem will man die liebevoll gewählten stücke ja auch nicht irgendwo vergraben. ein kleines board an der kaffeemaschine könnte die lösung sein... irgendwo waren da doch noch welche. also statt die arbeitsfläche zu wischen erst mal bohrmaschine und akkuschrauber geholt. das board hängt, die küche nun total verwüstet... gut, dass ich eigentlich nur putzen wollte.

um die ecke schlummert noch ein projekt da war es irgendwie genau so.

als der boden nämlich das letzte mal frisch gewischt war... zugegeben passiert das nicht sooo oft, aber so ohne haustiere oder kinder ist ja eigentlich (außer mir) auch keiner da der dreck macht... kamen direkt im anschluss, mit dem küchentisch als werkbank, stichsäge und schleifgerät zum einsatz. in den kopf gesetzt und umgesetzt. ein simples brett und schon wird der servierwagen zur nutzfläche.

tja... hätte ich eine kleine werkstatt... hätte ich vielleicht auch eine saubere küche. vielleicht...
ach so, eine neue spülmaschine gibt es natürlich immer noch nicht ;-)

Kommentare:

  1. Das kommt mir soooo bekannt vor.
    Nunja, effizientes Arbeiten ist wohl was anderes... ;-))
    Ein Wo-stelle-ich-all-die-Tassen-hin-Problem habe ich übrigens auch.
    Aber für so eine Fischtasse würde ich bestimmt noch ein Plätzchen finden, also die ist wirklich toll.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ähm ja! Kurz mal gespült, alles weggeräumt und dabei natürlich an die Grenzen der Küchenbelastbarkeit gestoßen. Meine Küche ist im Übrigen auch nur so groß wie ein großes Strandtuch, aber du ermutigst mich grad, da doch noch ein, zwei Modifikationen vorzunehmen ;) Ich mag deinen Werkstatt-Tatendrang und hoffe, dass du nun die Hitze planschend genießen gehst :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Holzplatte auf dem Servierwagen ist ja total toll! Ist der Wagen vom Möbelschweden? Mit dem liebäugle ich ja schon lange, aber ich hätte ihn gern in weiß, da würde sich so ne tolle Holzplatte auch super drauf machen! Da muss ich doch mal meinen Schreiner-Papa anhauen, ob er mir so ne tolle Platte macht! ;) Liebste Grüße, Kathrin :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wow...toll gemacht, liebe Julia !!! Mit so einer schönen Abdeckung sieht's doch gleich noch aufgeräumter aus :-)
    Ganz herzliche Grüsse und einen schönen Sonntagnachmittag, helga

    AntwortenLöschen
  5. Wow - was zwei kleine, aber feine Neuerungen doch bewirken! Danke für Deinen Motivationsschub durch die tollen Bilder und Ideen - genau so etwas habe ich gerade gebraucht :)!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Nora

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine geniale Idee. Mit dem Servierwagen in blau liebäugele ich schon lange. Aber es fehlt der Platz und in einer übervollen Wohnungen mag ich nicht leben.
    Es ist so schön bei dir hier auf dem Blog und ich war so lange nicht mehr hier. Ich werde jetzt auf jeden Fall häufiger in dein virtuelles Zuhause kommen. :)
    Liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen