2. Februar 2014

architektur… zwei sekunden stadtgeschichte

mit der u-bahn unterwegs zum spektakel, brechend voll, an jeder station auf neue das spiel um das schließen der türen. der bahnfahrer verliert langsam die geduld, jedoch nicht den humor. punkt zehn fährt er in der haltestelle ein. die massen stürmen zum ausgang. die ersten, die das tageslicht erreichen, schreien den anderen zu "er steht noch".

das AfE-hochhaus. hunderte frankfurter studenten verbrachten in ihm ihr studium, gerüchteweise länger wartend vor den aufzügen als in den vorlesungen selbst. geliebt, gehasst… ein stück geschichte. 

das tröten, die masse verstummt… ein ziemlich lauter knall, die erde bebt zweimal, in nicht mal zwei sekunden bleibt nicht als eine riesen staubwolke.

Kommentare:

  1. Ich hab das Video auf youtube gesehen . Immer wieder beeindruckend und auch nachdenklich stimmend , wenn Gebäude gesprengt werden .
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  2. ich gebe es jetzt zu... ich stehe total auf Sprengungen!

    AntwortenLöschen