19. August 2013

my monday mhhhhhh... apfelweinküchlein zum picknick

ein apfelweinkuchen auch apfelweintorte ist glaube ich etwas typisch hessisches. mürbeteig, das saftige innere aus apfelwein, pudding und äpfeln, mit sahne und zimt bedeckt. klassisch, zur kaffeetafel. 

zum picknicken brauchte es eine etwas schlichtere version. schneller, leichter zu transportieren. entstanden sind kleine blätterteigküchlein mit der bekannt leckeren füllung und zimtschmand statt schlagsahne. 


10 kleine backofenfeste förmchen
10 blatt blätterteig
1 päckchen vanillepuddingpulver
400 ml apfelwein
100 gr brauner zucker
etwas zitronenabrieb
einige spritzer zitronensaft
4 kleine äpfel [oder 2 große]
200gr schmand [gerne der haltbare, dem tut die sonne beim picknicken nix]
prise zimt

den ofen auf etwa 220° [ober- und unterhitze] vorheizen. den blätterteig auftauen lassen, mit der schere rundschneiden und rein damit in die gebutterten förmchen.
das puddingpulver mit etwas apfelwein anrühren, den restlichen apfelwein mit dem zucker, dem zitronenabrieb und ein paar spritzern zitronensaft aufkochen. parallel dazu die äpfel in kleine würfel schneiden. das angerührte puddingpulver in den kochenden apfelwein geben, kurz aufkochen lassen und die apfelwürfel dazuwerfen.
die puddingmasse in die blätterteig förmchen geben und rein damit in den backofen. nach etwa 30 minuten, wenn sich blätterteig und apfelspitzen braun färben sind die kleinen teilchen fertig.
nach dem abkühlen mit dem mit etwas zucker verrührten schmand bestreichen und genießen.

alternativ zum apfelwein klappt das ganze bestimmt auch mit apfelsaft  [dann vielleicht den zucker reduzieren] oder mit weißwein [dann die zuckermenge etwas erhöhen].

Kommentare:

  1. ich oute mich und gebe zu, dass ich gestern das perfekte dinner der regionen gesehen habe. und da hat auch ein hesse gekocht, bei dem apfelwein nicht fehlen durfte.
    der hätte mal deine toll aussehenden blätterteigküchlein machen sollen... wären wahrscheinlich viel besser angekommen.
    liebe ninjassiebengrüße

    AntwortenLöschen
  2. sieht köstlich aus :-)
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  3. Au wie fein, Ofenförmchen hab ich geschenkt bekommen und deine Küchlein würd ich jetzt gern probieren, stattdessen schwitze ich in einem Gründerseminar (für die nächsten vier Wochen *hups*).
    Naja, also später dann.

    Liebe Grüße & vielen Dank für´s Teilen

    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Blätterteig und Obst ist immer eine geniale Kombination und dann so schön fotografiert.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Julia, ich hinke wie immer so was von hinterher, aber diesmal hat es eine gute und eine schlechte Ursache ... ich hänge seit Montag in einem Gründungsseminar. Das ist schön. Und ich muss die Daten meiner Firma von 2007 per HAND nochmal ins Steuerprogramm einpflegen. das ist nicht schön.

    Aber um etwas Feines da zu lassen:

    Herzlichen Glückwunsch - du hast gewonnen! Dave & Daphne werden bei dir einziehen und ich hoffe, oft und vergnügt gen Himmel fliegen.

    Würdest du mir bitte deine Anschrift zukommen lassen (NoZ[äd]gmx.de)?

    Ich grüß dich ganz herzlich und würde jetzt liebend gerne eine von deinen kleinen leckeren Törtchen hier zum Vernaschen, dran laben und einfach reinbeißen. Denn die sehen unheimlich lecker aus!!!

    Liebste Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen